GrillrezepteRatgeber

BBQ Rub: Gewürzgeheimnisse und Rezeptideen zum selber machen

Für ein exquisit zubereitetes Stück Fleisch ist das richtige Aromen Spektrum unerlässlich. In diesem Blogpost werden wir uns mit einem unverzichtbaren Bestandteil dieses Aromen Repertoires beschäftigen – dem BBQ Rub. Lernen Sie, was ein Rub ist und wie man ihn meisterhaft einsetzt.

BBQ Rubs sind eine echte Alternative zu den klassischen Marinaden, die oft für Flammenbildung im Gasgrill sorgen.

Wie bei den meisten Gerichten, gewinnt auch Grillgut seinen wahren Geschmack durch die richtige Kombination von Gewürzen. Zum Würzen von Grillfleisch gibt es zwei grundlegende Methoden, Marinaden und BBQ Rubs. Während eine Marinade auf einer Flüssigkeitsbasis aufgebaut ist, handelt es sich bei einem Rub um eine trockene Gewürzmischung.

Was ist ein BBQ Rub?

Ein BBQ Rub ist eine trockene Gewürzmischung, die von Grillprofis gerne selber gemacht wird. Natürlich mit dem geheimen Spezial-Rezept :)

Ein BBQ Rub ist eine trockene Gewürzmischung, die in ihrer einfachsten Form aus Salz und Zucker besteht und durch eine Vielzahl von Gewürzen und Kräutern angereichert wird. Im Gegensatz zu einer Marinade, enthält ein Rub keine Öle, Wasser oder andere Flüssigkeiten.

BBQ Rubs sind ideal für alle Grillgerichte, die nicht nur gewürzt, sondern mit einer schmackhaften Kruste versehen werden sollen. Sie sind eine hervorragende Alternative zu Marinaden und erweitern das Repertoire eines jeden BBQ-Enthusiasten, da sie eine Vielzahl von Geschmacksvariationen ermöglichen.

Anwendung eines Rubs

Die Anwendung eines Rubs ist denkbar einfach und unkompliziert. Die Basis bildet eine Mischung aus trockenen Gewürzen, die nach einem Rezept oder nach individuellen Vorlieben zusammengestellt werden kann. In den meisten Rub-Mischungen finden sich Grundgewürze wie Salz und Pfeffer. Zucker ist ebenfalls eine häufige Zutat und verleiht dem Grillgut eine verführerisch karamellisierte Kruste.

Ab diesem Punkt steht Ihrer Kreativität nichts mehr im Weg. Experimentieren Sie mit Gewürzmischungen wie Cajun, Grillgewürzen oder fügen Sie Zitronenschale und Kräuter für einen Hauch von Frische hinzu.

Einmal zusammengestellt, wird der Rub, wie es der englische Begriff „to rub“ (reiben) schon vermuten lässt, gleichmäßig auf das Fleisch aufgetragen und gut einmassiert. Dank seiner trockenen Beschaffenheit kann ein Rub problemlos für längere Zeit aufbewahrt und bei Bedarf wieder verwendet werden.

BBQ Rub Rezepte

Die Zubereitung eines Rubs ist einfach und lässt Raum für kreative Variationen und die Entwicklung eines feinen Gespürs für harmonierende Aromen. Sie können mit klassischen, beliebten BBQ Rub Rezepten beginnen und diese nach und nach Ihren individuellen Vorlieben anpassen.

Kauf von Rubs

Wenn Sie es vorziehen, auf vorgefertigte BBQ Rubs zurückzugreifen, bieten Hersteller eine Vielzahl an köstlichen Gewürzmischungen an. Abhängig von Ihren geschmacklichen Vorlieben und der Art des Fleisches, das Sie grillen möchten, finden Sie sicherlich die passende Gewürzmischung. Die Auswahl reicht von klassischen Mischungen für Schweinefleisch, Geflügel oder Rindfleisch bis hin zu traditionellen Mischungen für ein authentisches „American BBQ“. Probieren Sie sich durch die Vielfalt und finden Sie den perfekten BBQ Rub für Ihr nächstes Grillfest!

Meine Empfehlung Ankerkraut Rubs

Ankerkraut ist eine Gewürzmanufaktur aus Hamburg, die eine große Auswahl an Gewürzen und Mischungen für die gesamte Küche anbietet. Die BBQ Rubs von Ankerkraut sind klassische Trockenmarinaden, die teilweise bereits auf verschiedene BBQ-Rezepte abgestimmt sind. Hier sind einige der bekanntesten Ankerkraut Rubs:

  • Pull that Piggy (auf Amazon ansehen): Diese Mischung ist perfekt für Pulled Pork gemacht.
  • Cherry Chipotle (auf Amazon ansehen): Diese Mischung passt hervorragend zu Bacon Bomb und Burgern.
  • Tennessee Teardown (auf Amazon ansehen): Diese Mischung hat weniger Zucker und ist kräftig würzig. Sie passt hervorragend zu Rind.

Sie können diese Rubs auf Amazon kaufen. Hier ist ein Link zu den Ankerkraut Rubs auf Amazon >>

Basis Steak-Rub zum selber machen

Basis Steak-Rub zum selber machen
Basis Steak-Rub zum selber machen – Das Fleisch wird damit knusprig kross und köstlich aromatisch. Probiere es mal aus!

Hier ist ein einfacher und doch sehr schmackhafter BBQ Rub, der speziell für Steaks entwickelt wurde:

Zutaten:

  • 2 Esslöffel grobes Meersalz
  • 2 Esslöffel frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 2 Esslöffel Paprika (geräuchert, wenn Sie einen rauchigeren Geschmack bevorzugen)
  • 1 Esslöffel brauner Zucker
  • 1 Teelöffel Knoblauchpulver
  • 1 Teelöffel Zwiebelpulver
  • 1 Teelöffel gemahlener Kreuzkümmel
  • 1/2 Teelöffel Cayennepfeffer (optional, für etwas mehr Würze)

Anleitung:

  1. Kombinieren Sie alle Zutaten in einer Schüssel und mischen Sie sie gründlich durch.
  2. Reiben Sie die Mischung großzügig auf beide Seiten Ihres Steaks. Stellen Sie sicher, dass das Steak vollständig mit dem Rub bedeckt ist.
  3. Lassen Sie das Steak mindestens 30 Minuten (oder bis zu 24 Stunden im Kühlschrank) ruhen, damit die Gewürze gut in das Fleisch einziehen können.
  4. Grillen Sie das Steak nach Ihrer bevorzugten Methode.

Dieser Rub bietet eine schöne Balance aus salzigen, süßen und rauchigen Aromen, die das natürliche Aroma des Steaks hervorheben, ohne es zu überwältigen. Genießen Sie Ihr Grillfest!

Zitrus-Herbes BBQ Rub für Hühnchen und Schweinefleisch

Zitrus-Herbes BBQ Rub für Hühnchen und Schweinefleisch
Zitrus-Herbes BBQ Rub für Hühnchen und Schweinefleisch

Wenn Sie nach einem einzigartigen Weg suchen, um Ihrem Grillfleisch einen Geschmacksschub zu verleihen, kann dieser Zitrus-Herbes BBQ Rub genau das Richtige für Sie sein. Dieses Gewürz verleiht Ihrem Fleisch ein reiches, komplexes Aroma, das sich durch den erfrischenden Zitrusgeschmack und die herben Noten von Rosmarin und Thymian auszeichnet.

Ideal für Hühnchen und Schweinefleisch, ist dieser Rub eine perfekte Möglichkeit, Ihren Gerichten auf dem Grill eine persönliche Note zu verleihen und Ihre Gäste zu überraschen. Werfen Sie einen Blick auf das einfache Rezept unten und machen Sie sich bereit, Ihr Grillspiel auf das nächste Level zu heben.

Zutaten:

  • 2 Esslöffel getrocknete Orangenschale
  • 2 Esslöffel getrocknete Zitronenschale
  • 2 Esslöffel Rosmarin
  • 1 Esslöffel Thymian
  • 1 Esslöffel Salz
  • 1 Esslöffel schwarzer Pfeffer
  • 1 Teelöffel Knoblauchpulver
  • 1 Teelöffel Zwiebelpulver

Anleitung:

  1. Kombinieren Sie alle Zutaten in einer Schüssel und mischen Sie sie gründlich durch. Für ein feineres Pulver können Sie die Mischung auch in einem Gewürzmörser zerstoßen oder in einer Gewürzmühle mahlen.
  2. Verwenden Sie den Rub sofort, oder bewahren Sie ihn in einem luftdichten Behälter an einem kühlen, dunklen Ort auf.

Dieser Zitrus-Herbes Rub bietet ein einzigartiges Aromaprofil mit einer leichten Zitrusnote und der herben Tiefe von Rosmarin und Thymian. Es ist eine ausgezeichnete Option, wenn Sie Ihrem Grillfleisch ein bisschen mehr Individualität verleihen möchten.

Wie wird ein selbstgemachter Rub am besten gelagert?

Die Lagerung eines selbstgemachten Rubs ist relativ unkompliziert. Hier sind einige Tipps, wie Sie Ihren BBQ Rub frisch halten können:

  1. Luftdicht: Bewahren Sie Ihren Rub in einem luftdichten Behälter auf, um zu verhindern, dass Luft und Feuchtigkeit eindringen. Gewürze können mit der Zeit ihr Aroma verlieren, wenn sie dem Luftsauerstoff ausgesetzt sind. Ein Einmachglas oder eine Gewürzdose mit dicht schließendem Deckel eignen sich hervorragend.
  2. Kühl und Dunkel: Lagern Sie den Behälter an einem kühlen, dunklen Ort, um das Aroma der Gewürze zu bewahren. Hitze und Licht können dazu führen, dass Gewürze schneller ihre Intensität verlieren.
  3. Trocken: Stellen Sie sicher, dass Ihr Rub vollständig trocken ist, bevor Sie ihn lagern. Feuchtigkeit kann dazu führen, dass der Rub verklumpt oder sogar schimmelt.
  4. Beschriftung: Es ist hilfreich, das Datum auf den Behälter zu schreiben, an dem Sie den Rub gemacht haben, um den Überblick zu behalten. Die meisten Gewürzmischungen können bei korrekter Lagerung bis zu einem Jahr halten, allerdings sind sie in den ersten Monaten in der Regel am intensivsten.

Indem Sie diese Ratschläge befolgen, können Sie sicherstellen, dass Ihr selbstgemachter BBQ Rub sein Aroma behält und bei Bedarf bereit für den Einsatz ist.

Alex

Hallo, ich bin Alex. Ein leidenschaftlicher Hobbygriller und seit vielen Jahren der Betreiber von Gasgrill-Check.de. Immer auf der Suche nach dem perfekten Steak und dem dafür geeigneten Grill. Denn Grillen war schon immer meine Leidenschaft. Über die Mitgliedschaft in Grillsport-Vereinen bis hin zu zahlreichen Grillwettbewerben war alles schon dabei. Mehr über mich hier

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"