Artikel aktualisiert am von Alex

Immer wieder bekomme ich Anfragen auf was man bei der Anschaffung und dem Kauf eines guten Gasgrills achten sollte. Deswegen habe ich hier einmal einige der wichtigsten Infos für die richtige Kaufentscheidung zusammengetragen und erläutert.

Würste auf Gasgrill Rost
Würste vom Grill schmecken einfach am besten. Aber auf was muss beim Kauf eines Gasgrills geachtet werden?

Man muss allerdings klar sagen, dass es nicht den richtigen Gasgrill für jeden gibt. Wie ihr bei den Kriterien lesen werdet, hängt dies auch viel von den Ansprüchen, Voraussetzungen und Anforderungen ab, die man an ein solches Modell stellt. Denn es gibt hier große Preisunterschiede und schnell lässt man sich von einem enthusiastischen Verkäufer einen viel zu teuren Gasgrill an drehen.

Denn für das gelegentliche Grillen am Wochenende braucht man nun nicht wirklich das Topmodell mit jedem erdenklichen Feature und Ausstattungsvariante. Deshalb sollte man, wenn man den Grill in einem Geschäft vor Ort kauft, sich vorher gut informieren, um dann nicht spontan eine Fehlentscheidung zu treffen. Alternativ kann man heutzutage natürlich auch ein Modell im Internet kaufen. Ich persönlich vergleiche einfach immer online die Preise.

Bekomme ich den Grill online deutlich günstiger, dann kaufe ich das Gerät auch online. Der Grill ist immer der Gleiche und die Beratung kannst Du heute fast überall komplett vergessen. Von keine Ahnung aber viel reden, bis keine Lust viel zu erklären, reicht hier das Spektrum.

Aufgrund der relativ großen Abmessungen und dem hohen Gewicht finde ich die Lieferung nach Hause sehr viel besser. Denn kauft man sein Modell bei einem Händler vor Ort, so ist man für den Transport eben selber verantwortlich. Wer bereits einmal einen 60 kg Grill so durch die Gegend geschleppt hat, der weiß wovon ich spreche.

Was ist überhaupt ein Gasgrill?

Moderne Gasgrills werden mit Butan oder Propangas befeuert. Dieses Flüssiggas sorgt dafür, dass sich mit einem Gasgrill deutlich einfacher und schneller grillen lässt, als mit einem traditionellen Holzkohlegrill. Warum? Weil ein Gasgrill einfach schneller auf Temperatur kommen. Die Aufheizzeit liegt bei guten Modellen gerade mal bei 2-5 Minuten. Beim Holzkohlegrill muss man ca. 20-30 Minuten einrechnen.

Dafür zahlt man für einen Gasgrill deutlich mehr Geld in der Regel. Denn sie sind aufgrund von technisch aufwändigerem Aufbau und Sicherheitsaspekten teurer herzustellen. Ich persönlich würde beim Kauf immer auf das DVGW/GS-Zeichen achten. Oder ein TÜV/GS Siegel.

Was bedeutet das DVGW/GS-Zeichen ?

Nicht jeder kennt dieses Gütesiegel. Es ist ein anerkanntes Gütezeichen der DVGW CERT GmbH. Es ist ein spezielles Prüf- und Zertifizierungszeichen für Gas- und wasserfachliche Produkte. In umfangreichen Tests wurde die Sicherheit der Produkte unter dem Aspekt eines Gasunfalls geprüft.

Mehr Infos darüber findest Du hier: https://www.dvgw.de/

Welche Gerätetypen gibt es?

Da Menschen erfinderisch sind gibt es eine ganze Anzahl verschiedener Gerätetypen.

Gerätetyp: Gasgrill mit Lavasteinen oder keramischen Briketts

Darunter Gasgrills die unter dem Grillrost Lavasteine oder keramische Briketts haben. Durch die Gasflammen wird indirekt Hitze erzeugt über die Lavasteine und keramischen Briketts.

Warum funktioniert das so gut?

spieße auf lavastein grill
Bei Gassgrills mit Lavasteinen erhitzen die Brenner die Lavastein und das Grillgut nur indirekt.

Diese beiden Materialien haben eine sehr poröse Struktur und können das heruntertropfende Fett absorbieren. Dadurch werden gesundheitsgefährdende Stoffe beim Grillen aufgesaugt. Wichtig beim Grillen mit diesem Gerätetyp ist eine Wasserschale unter den Steinen zu haben, damit überschüssiges Fett aufgefangen wird.

Bei diesem Typ Grill sind seitliche Brenner ideal. Denn dann können auch bei durch die Lavasteine und Briketts tropfende Fettbestandteile keine ungewollten Stichflammen mehr entstehen. Die Brenner erhitzen beides einfach von der Seite und das Fett tropft unten durch auf eine Auffangschale.

Gasgrills mit Winkelstäben

Eine weitere, eher seltene Art von Grills sind Modelle mit Winkelstäben. Der Brenner erhitzt die Winkelstäbe, die aus einem speziellen, emailliertem Stahl oder aus Gusseisenplatten bestehen. Durch die Gasflamme wird also hier eine Erhitzung dieser Winkelstäbe durchgeführt, die wiederum die Hitze an das Grillgut weitergeben.

Rechteck-Gasgrills (mit Grillwagen und ohne)

Der Klassiker sind die Grillwagen mit Rechteck-Gasgrills. Hier gibt es eine Grillhaube und mehrere Brenner die unabhängig voneinander entzündet werden können. Dadurch kann man perfekt direkt und indirekt grillen. Außerdem kann man bei diesem Gerätetyp verschiedene Temperaturzonen zum Grillen unterschiedlichen Grillguts verwenden. Denn man hat in der Regel auch mehrere Roste bei guten Modellen. So kann man auf dem einen Rost mit separatem Brenner etwas anderes zubereiten wie auf dem anderen Rost. Voraussetzung: mehrere Roste und mehrere Brenner. Eigentlich Standard.

Was sind die Hauptvorteile eines Gasgrills?

Piezo Zündung beim Weber Spirit E-310
Piezo Zündung beim Weber Spirit E-310

Neben einigen anderen Vorteilen sind es vor allem die folgenden Punkte, die mich immer wieder vom Grillen mit Gas überzeugen. Natürlich habe ich auch mehrere Holzkohlegrills, aber dafür nehme ich mir dann immer die notwendige Zeit. Den Gasgrill hole ich immer raus, wenn es mehr um das Essen als um das Grillen geht.

  • Automatische Piezo-Zündung für die Brenner. Damit kann der Gasgrill sehr schnell und einfach gestartet werden.
  • Sehr schnelle Aufheizzeit. Das Grillen kann in wenigen Minuten beginnen.
  • Die Temperatur kann sehr genau und variabel eingestellt werden.
  • Deutlich einfacher sauber zu machen als ein Holzkohlegrill.
  • Beim Grillen mit Gas wird fast kein Rauch und Qualm erzeugt. Gut für das Verhältnis zum Nachbarn. Auf Balkonen beispielsweise ist das Grillen mit einem Holzkohlegrill in Mehrfamilienhäusern eigentlich gar nicht möglich.

Was sind die Hauptnachteile beim Grillen mit Gas?

  • Gute Gasgrills haben einfach ein hohes Gewicht, sind von den Abmessungen her groß und lassen sich kaum transportieren.
  • Beim klassischen Grillen mit Gas fehlt einfach der so geliebte Holzkohlegrillgeschmack.
  • Es muss immer eine volle Gasflasche da sein, besser zwei falls eine leer geht.
  • Bei Gasgrills mit Lavasteinen oder keramischen Briketts ist die Reinigung schwierig, da sich unter diesen Steinen öfters Fett ansammeln. Wenn das dann beim erhitzen immer auf den Brenner tropft, dann kommt es sofort zur Flammenbildung.
  • Gasgrills sind einfach deutlich teurer, da Sicherheit und technischer Aufwand teurer sind bei diesem Gerätetyp.

Die Anzahl der Gasbrenner – mindestens zwei sollten es sein

Brenner im Gasgrill mit Alu
Brenner im Gasgrill mit Alu-Tropfschutz

Wer sich umschaut nach einem neuen Gasgrill, der wird schnell feststellen das immer wieder auf die Anzahl der Brenner abgestellt wird. Natürlich hört es sich sehr gut an, wenn ein Grill sechs Brenner und einen Seitenbrenner hat. Aber für den Otto-Normalverbraucher ist das nicht notwendig und einfach nur teuer. Trotzdem sollte man unserer Meinung nach mindestens zwei Gasbrenner in seinem Gasgrill haben. Denn nur dann kann man zwei verschiedene Grilllächen mit unterschiedlichen Temperaturen zum Grillen aufheizen.

Denn je nach Grillgut braucht man teilweise unterschiedliche Temperaturen und wer nur einen Brenner hat, der hat halt auch nur eine Grillfläche mit der gleichen Hitze. Optimal erachten wir für den „Normalgriller“ eigentlich drei Gasbrenner. Dazu ein Seitenbrenner für das Warmhalten von fertigem Grillgut. Einige Gasgrills haben auch sogenannte Turbozonen, d.h. einen Brenner mit einer höheren Leistung. Auch diese sind nicht schlecht, wenn man beispielsweise Steaks auf der Turbozone perfekt zubereiten möchte.

Achten Sie auf das Material und die Beschichtung des Grillrost

Wichtig beim Kauf eines Gasgrills ist zum Beispiel auch so eine Kleinigkeit wie das Material und die Beschichtung des Grillrost. Wir empfehlen einen gusseisernen Grillrost oder zumindest einen emaillierten Stahlgrillrost zu kaufen. Gute Grillroste sind dann häufig porzellanemailliert. Denn diese Materialien und Beschichtungen sorgen für eine ideale Verteilung der Wärme im Grillrost.

Denn Euer Grillgut liegt ja auf dem Rost und der Brenner ist an einer Position mit stärkerer Hitzeentwicklung vertreten. Ein so ausgestatteter Rost auf dem Grill verteilt nun die Wärme besser. Deshalb ist das wichtig. Außerdem ist es wichtig, weil sich hier keine Beschichtung von Grillrost löst und auf das Fleisch übergeht. Gusseiserne Modelle sind meistens schon etwas teurer.

Tüv /GS-geprüft – einfach sicherer

Wir empfehlen auch immer GS-geprüfte Gasgrills zu kaufen. Man muss immer bedenken, dass man hier mit brennbaren Materialien arbeitet und Propan- und Butangas einfach kein Spielzeug ist. Hier ist es ganz wichtig, dass die Gasgrills eine Sicherheitsprüfung haben. Eine TÜV-Prüfung entspricht im Prinzip dem GS Zeichen. Dieses wird nur vergeben, wenn das Modell getestet wurde und für gut befunden. Natürlich bekommt man bei einem 80 € Gasgrill oft das eben nicht. Hier sollte man sich wirklich fragen ob sich das Risiko lohnt. Wir denken Nein.

Verarbeitung und Qualität der Materialien

Achten Sie bei der Beschreibung oder bei der Besichtigung vor Ort auf das Material und die Verarbeitung. Gerade bei billigen Geräten merkt man schon beim Anfassen und dem Öffnen – beispielsweise der Türen des Unterschrankes – wie klapprig und schlecht verarbeitet das Modell ist. Türen schließen nicht sauber, das Material ist extrem dünn und alles klappert und wackelt. Sehr ungünstig wenn man mit Feuer hantiert! Und wenn man bedenkt, dass man einen Gasgrill in der Regel viele Jahre zu Hause hat, dann sollte man hier doch lieber ein paar Euro mehr in einem gut verarbeiteten und mit besseren Materialien konzipierten Gasgrill investieren.

Wenn Sie das Modell online kaufen, dann achten Sie auf die Kundenbewertungen. Hier kann man sehr schnell herauslesen, ob die Verarbeitung und die Qualität gut ist. Klapprige und wacklige Unterschränke fallen hier im bei den Kunden in immer gnadenlos durch und wenn die Bewertungsanzahl etwas höher ist, dann kann man diese Modelle gut herausfiltern. Natürlich können Sie auch in unseren Testberichten nachlesen und finden hier die Antwort.

Denn eine gute Standfestigkeit ist einfach sehr wichtig, um jedes Sicherheitsrisiko beim Grillen auszuschließen. Denn schließlich wollen sie ja nicht, dass ihre Grillparty ins Feuer fällt. Und gerade bei Grillabenden und Events mit Freunden und Bekannten müssen sie immer damit rechnen, dass auch mal ein Kind einfach im Eifer des Gefechts einen Ball gegen den Grill wirft oder sogar dagegen läuft. Deshalb müssen die Grills einfach standfest sein und gut verarbeitet.

Worauf sollte ich als erstes beim Kauf eines Gasgrills achten?

Icon Anzahl Brenner Gasgrill-Check.deWenn Du selber wenig Ahnung von Gasgrills hast, dann solltest Du Dich beim Kauf durch einen Blogger wie mich, einen fachkundigen Verkäufer in einem Fachgeschäft (nicht im Baumarkt, Discounter oder Supermarkt. Denn hier triffst Du höchstens mal mit viel Glück auf einen passionierten Hobbygriller, ansonsten haben die Verkäufer genauso wenig Ahnung wie der Kunde.)

Hier geht es vor allem um Schläuche, Druckregler und die Bedienung. Der Grill sollte mindestens eine „CE“-Kennzeichnung haben. Und zwar ein CE-Zeichen mit der Nummer 0085.

Dazu kaufe ich prinzipiell keine Grills, bei denen keine deutsche Betriebsanleitung dabei ist. Denn hier handelt es sich um billig importierte Massenware von den günstigsten Herstellern aus China. Wenn nicht einmal eine Übersetzung drin ist, dann vergesse das mal schnell. Die Sicherheit und andere Aspekte der Qualität wurden hier meiner Meinung nach auch nicht geprüft.

Brenner: Flammenbild und Flammenkranz

Im Idealfall kannst Du die Brenner ausprobieren.

Beim Rundgrill (Kugelgrill)

Camping-Grill mit Deckel und Gasflasche
Camping-Grill mit runder Grillplatte

Gerade bei Rundgrills (oder auch Kugelgrills genannt) gibt es meistens folgendes Problem: die Hitze ist auf der runden Grillplatte absolut nicht gleichmäßig verteilt. Die Temperatur ist am höchsten über dem Flammenring des Brenners. Geht man vom Flammenring weg  in die Mitte oder zum Rand der Grillplatte, dann nimmt die Temperatur hier deutlich ab.

Bei den Rundgrills würde ich persönlich ausprobieren ob es überhaupt einen sauberen Flammenkranz des Brenners gibt. Gerade bei Billigmodellen hat man oft nur ein unruhiges flackern im Flammenkranz. Von Gleichmäßigkeit ist hier oft keine Spur und dementsprechend sieht es dann auch mit der Grilltemperatur auf dem Rost aus. Aber auch hier geht es um eine gute Hitzeverteilung.

Besser sind deshalb Gasgrills mit rechteckigen Grillrosten und mehreren Brennern die deutlich bessere Wahl.

Beim Grillwagen mit mehreren Brennern

Wenn Du die Möglichkeit hast, dann starte alle Brenner und schau Dir das Flammenbild an. Brennen die Flammen gleichmäßig oder gibt es deutliche Unterschiede im Flammenbild. Je gleichmäßiger die Brenner das Flammenbild zeichnen, desto besser die Hitzeverteilung auf dem Grill. Mein Favorit sind hier definitiv die Landmann Grills, die mit dem PTS System eine optimale Hitzeverteilung auf dem Grillrost hinbekommen.

Kauf eines Gasgrills direkt in den USA

Wenn Du wie ich direkt einen Gasgrill aus den USA kaufen möchtest, dann solltest Du wissen das deutsche Gasflaschen hier nicht benutzt werden können. Dafür braucht man ein spezielles Adapterset, da amerikanische Gasgrills einen anderen Anschluss haben. Oder man besorgt sich natürlich eine amerikanische Gasflasche.

Einen Adapter findest Du hier bei Amazon.

Das richtige Aufstellen und die Handhabung

Vor der ersten Grillsession sollte man sich tatsächlich einmal die Bedienungsanleitung des Geräts anschauen. Lies Dich einmal durch die Sicherheitshinweise und hier vor allem über die Informationen des Anschluss der Gasflasche. Gibt es irgendwelche Besonderheiten zu beachten? Oft stehen auch bestimmte Hinweise zum richtigen Aufstellen und der Bedienung drin. Auch für Menschen wie ich, die schon zahlreiche Grills hatten, steht ab und zu mal etwas Neues drin.

Nur im Freien Grillen

Ganz wichtig ist folgendes: nur im Freien Grillen mit einem Gasgrill. Er sollte an einer wirklich gut belüfteten Stelle stehen und mit einem Sicherheitsabstand zu allem brennbaren sein. Außerdem ist es wichtig das Flüssiggasflaschen immer nur im Stehen genutzt werden dürfen. Sie sollten außerdem von externen Hitzequellen weit weg stehen.

Immer nur mit Druckregler und passendem Schlauch

Sehr wichtig beim Grillen mit Gas ist folgendes. Der Gasgrill sollte immer nur über einen Druckregler und einen geeigneten Schlauch (Schlauch in Orange mit einer DINDVGW- Kennzeichnungmehr dazu hier) mit der Gasflasche verbunden sein. Der Schlauch sollte nicht länger sein als ca. 1,50 m. Für absolute Anfänger: Gasflaschen haben ein Linksgewinde.

Erfahrungen und Meinungen der Käufer

Nicht umsonst werten wir für unsere Testberichte immer die Rezensionen mit den Erfahrungen der Kunden aus. Denn hier kommt man am schnellsten schlechten Modellen auf die Spur. Kein schlechter Grill wird bei den Rezensionen über mehrere Monate gut durchkommen, ohne jede Menge Kritik zu vereinen. Für uns einer der größten Vorteile von online Rezensionen und Bewertungen.

Die Schlechten kommen hier einfach nicht durch und es gibt zum Glück genug Käufer, die sich dann die Mühe machen ihre Erfahrungen mit anderen zu teilen. Also lesen Sie sich die Rezensionen durch und sie werden sehr schnell die Schwächen der Grills feststellen. Wir haben das in unseren Testberichten immer gemacht und wenn Sie möchten können Sie einmal nachschauen welcher Gasgrill am besten abgeschnitten haben.

Gasgrill-Check Tipp: Unsere aktuellen Testsieger unter den Gasgrills findest Du immer aktuell in der entsprechenden Rubrik. Zu den Testsiegern >>

Diese Kaufkriterien sind im Prinzip die wichtigsten, wenn sie auf der Suche nach einem neuen Grill für die Terrasse oder den Garten sind. Natürlich können Sie sich auch für einen mobilen Gasgrill entscheiden, den sie mit in den Urlaub oder auf dem Campingplatz nehmen können. Da gute Gasgrills sich in Preisbereichen bewegen, bei denen es sich durchaus einmal lohnt genauer hin zu schauen, raten wir jedem keine Spontankäufe zu machen.

Tipps & Tricks IllustrationDenn nichts ist ärgerlicher, als wenn man bei jedem Grillabend daran erinnert wird wie schlecht sein eigener Grill ist. Das betrifft natürlich auch die Qualität des Grillergebnisses. Deshalb finden wir es immer von Vorteil wenn man sich online auf jeden Fall informiert. Wo sie das Modell dann kaufen ist eigentlich egal, aber gerade beim recherchieren in den Bewertungen und Käufererfahrungen findet man halt sehr schnell die Stärken und Schwächen der Modelle heraus.

Hat man sich dann einmal entschieden, dann kann man im zweiten Schritt immer noch entscheiden wo man den kauft. Ob im Gartencenter um die Ecke oder im Internet, das spielt dann letztlich keine Rolle. Der Grill ist immer der gleiche. Was sich natürlich lohnt es hier den Preis online zu vergleichen und dann vor Ort zu schauen, ob man den Grill zumindest mal zum gleichen Preis bekommt.

Unsere Testberichte

Wenn Sie nun nach den besten Gasgrills in unseren Tests und Vergleichen schauen wollen, dann können Sie hier in der Kategorie Tests einfach mal vorbeischauen. Sie finden die unserer Meinung nach besten Modelle in ausführlichen Testberichten beschrieben und können sich dann noch ein eigenes Bild machen.

Ich hoffe Dir hat mein Artikel zum Thema geholfen und ich würde mich sehr über deine Bewertung freuen. Einfach die entsprechende Anzahl an Sternen markieren. Mehr über mich kannst Du unter dem entsprechenden Menüpunkt erfahren. Danke für's vorbeischauen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (30 Bewertungen, Durchschnitt: 4,53 von 5)
Loading...