El Fuego Portland Smoker/Gasgrill im Test – mit Gas betriebener Smoker

Wenn die Tage wieder länger werden, gibt es wohl nichts Schöneres als an lauen Sommerabenden draußen zu sitzen und diverse Köstlichkeiten vom Grill zu genießen. Wer nicht auf das Rauch-Aroma verzichten möchte, aber keinen Holzkohlegrill aufstellen kann, findet im Netz ein reichhaltiges Angebot an Alternativen.

El Fuego Portland Smoker

El Fuego Portland Smoker im Test

Wir haben uns den El Fuego Gasgrill Portland einmal genauer angeschaut und wollten vor allem wissen, welche Bewertungen zu diesem Produkt abgegeben wurden. Unsere Ergebnisse präsentieren wir im nachfolgenden Ratgeber.

Testkriterium 1: Produktfeatures und Eigenschaften des El Fuego Portland im Test

Optisch erinnert der El Fuego Portland an einen großen Schrank aus Metall. Unten befindet sich ein integrierter 3,5 kW Gasbrenner. Über dem Brenner wurden zwei Metallteller fixiert. Der untere Teller nimmt Räucherware wie zum Beispiel Holzchips oder Räuchermehl auf. Der obere Teller dient zum einen als Auffangschale für Fett und nimmt zudem Wasser auf. Über diesem Teller befinden sich drei Roste. Diese lassen sich in ihrer Höhe leicht variieren. Auf diese Roste kann das Grillgut nach Belieben verteilt werden. Im Betrieb steigt die Hitze nach oben, um das Wasser verdampfen oder die Räucherware verglühen zu lassen.

Bei Amazon ansehen >>

Feuchter Rauch: „Smoken“ statt grillen

Der feuchte und heiße Rauch steigt dann weiter nach oben auf, um das Grillgut durchzugaren, bevor er durch einen kleinen Schornstein in der Decke abzieht. Das Grillgut wird dabei mit einer würzigen Rauchnote versehen. Dieser Garprozess wird als „smoken“ bezeichnet, weshalb der El Fuego auch als Smoker deklariert wird. Inzwischen werden auf dem Markt zahlreiche Smoker angeboten, von denen die meisten Modelle jedoch mit Holzkohle und nicht mit Gas befeuert werden.

Die Verpackung und der Lieferumfang

Der Smoker wird in einem kompakten Paket geliefert, welches handlich und nicht zu schwer ist. Der Karton lässt sich definitiv von einer Person allein tragen. Der Korpus des Grills ist in Styropor und Luftpolsterfolie verpackt. Alle Klein- und Einzelteile sind ebenfalls in Folie oder Karton verpackt und befinden sich im Inneren des Korpus.

Zum Lieferumfang gehört:

  • Der Hauptkorpus
  • Drei Grillroste
  • Zwei Blechteller
  • Zehn Halterungen
  • Ein Schornstein
  • Zwei Tragegriffe
  • Vier Füße
  • Zwei Türgriffe
  • Ein Thermometer
  • Ein Gasschlauch
  • Eine Bedienplatte
  • Ein Brenner
  • Diverse Kleinteile und Schrauben
  • Eine bebilderte Bedienungsanleitung in englischer Sprache

El Fuego Portland im Aufbau – So wird der Smoker aufgebaut

Grillebenen des Smokers

Grillebenen des Smokers

Nachdem der Gasgrill vollständig ausgepackt wurde, mussten wir zu unserer Überraschung feststellen, dass die Bedienungsanleitung nur in englischer Sprache verfügbar ist. Zwar ist diese ausreichend bebildert, jedoch handelt es sich um ein Gerät welches mit Gas betrieben wird, weshalb beim Aufbau auf Sorgfalt zu achten ist.

Menschen die der englischen Sprache nicht mächtig sind, könnten dabei vor einem Problem stehen, weshalb wir dafür einen Punkt abziehen mussten. Grundsätzlich geht der Aufbau einfach von der Hand und das Gerät ist schnell einsatzbereit.

Nachdem der Smoker aufgebaut war, machte dieser einen soliden und stabilen Eindruck.

Achtung: Der Hersteller weist in der Bedienungsanleitung darauf hin, dass der Grill mittels Seifenlauge auf ein potenzielles Gasleck überprüft werden soll. Dieser Schritt ist unbedingt einzuhalten.

Anschließend muss das Gerät eingebrannt werden. Dabei wird die Lackierung mit moderater Hitze in das Blech eingebrannt. Zudem verflüchtigen sich dabei potenzielle Produktionsrückstände und giftige Gase. Der Grill wird damit gleichzeitig desinfiziert. Laut Bedienungsanleitung werden die Wasser- und die Räuchergutschale befüllt. Der Smoker sollte dann für mindestens 30 Minuten bei moderater Hitze laufen.

Der Gasverbrauch und die Reinigung

Die Reinigung gestaltet sich als wunderbar einfach. Die im Smoker eingesetzten Roste können kinderleicht entnommen werden und passen sogar in die Spülmaschine (sogar in kleine Spülmaschinen von 45 cm Breite). Die Roste lassen sich aber auch ohne Spülmaschine leicht reinigen. Die Rückstände lassen sich im Spülbecken ganz einfach abwaschen. Wer den Gasverbrauch pro Grilldurchlauf messen will, muss sich optional nach einer geeigneten Gerätschaft umsehen.

Das Wiegen der Gasflasche ist wenig hilfreich, da das Ergebnis zu ungenau wäre. Deshalb gibt es vom Hersteller den Richtwert, dass der Smoker mit einer 11 kg Gasflasche unter Volllast mehr als 35 Stunden läuft. Da der Smoker aber nur selten unter Höchsttemperatur laufen muss, sollte das Gerät pro Gasflasche auf mehr als 100 Stunden Grillvergnügen kommen.

Anleitung für Smoken-Anfänger von Stern

Testkriterium 2: Kundenmeinungen und Rezensionen ausgewertet

Wirft man einen Blick auf die Rezensionen bei Amazon, wird sofort klar: Der El Fuego Portland überzeugt voll und ganz! Zahlreiche Kunden loben das Resultat, welches der Smoker hervorbringt: Schmackhafte Köstlichkeiten wie zum Beispiel das immer beliebter werdende Pulled Pork, welches sich mit dem Smoker in großen Mengen zubereiten lässt. Immer wieder wird das gelungene Preis-Leistungs-Verhältnis gelobt und dass ein Smoker für so wenig Geld, so überzeugend abliefert.

Kunden sind sich einig: Trotz nicht abgedichteter Türen, lässt sich im Inneren des Grills eine Temperatur von 180° Celsius erzielen, was zum Smoken eindeutig ausreicht. Einziges Manko: Das mitgelieferte  Thermometer. Einige Kunden berichten, dass dieses keine genauen Messwerte anzeigt und eine Differenz zu anderen verwendeten Thermometern abzulesen war. Bei einem Einkaufspreis von ca. 130 EUR für den Smoker, lässt sich jedoch definitiv ein Auge zudrücken.

Denn wichtig ist, was letztendlich herauskommt. Und optionale Thermometer sind nun wirklich kein Hexenwerk. Wer jedoch meint, das Gerät könne auch zum Kalträuchern eingesetzt werden, den müssen wir leider enttäuschen. Die geringstmögliche Temperatur liegt bei 50° Celsius. Hin und wieder ist in den Rezensionen auch zu lesen, dass die Verarbeitung nicht ganz sauber sei. Diese Kritik bezieht sich jedoch auf die fehlende Farbe am Unterboden und die mit einem Sprühnebel lackierten Ecken.

Kritiken wie diese, werden aber immer wieder damit relativiert, dass der geringe Anschaffungspreis diesen Umstand wieder wettmacht und sich das keinesfalls auf das Grillergebnis auswirkt.

Fazit zum Testbericht

Wir können uns sehr gut vorstellen, dass viele Grillfans einem mit Gas betriebenen Smoker zunächst  skeptisch gegenübertreten. Doch werden den El Fuego Portland Smoker erst einmal aufgebaut und in Betrieb genommen hat, wird schnell feststellen dass sich das Gerät kinderleicht bedienen lässt und zuverlässig arbeitet.

Das Besondere an diesem effizientem Garprozess: Der Nutzer muss so gut wie nie eingreifen oder kontrollieren. Gerade bei eingefleischten Smokern kann dadurch schnell der Eindruck entstehen, dass die Nutzung des Grills schon fast zu einfach, wenn nicht sogar langweilig wäre. Aber das sollte man positiv sehen, denn denn die Zeit die man nicht am Grills steht, kann man mit anderen Sachen verbringen. Zum Beispiel mit einer gepflegten Unterhaltung mit anderen Grillteilnehmern. Der El Fuego lässt sich ein bisschen wie ein Fahrzeug mit Automatikgetriebe vergleichen: Komfortabel und entspannt.

Auf Dauer Freude am Smoker

Wichtig ist noch zu erwähnen, dass der Smoker an einem windgeschützten und überdachten Unterstand aufgestellt werden muss. Das Gehäuse besteht aus sehr dünnem Blech, weshalb der Smoker bei Wind und Wetter im falschen Moment mit Abkühlung reagieren könnte. Früher oder später könnte es auch zu Rostschäden kommen, weshalb es wichtig ist einen geeigneten Platz für den Smoker zu finden.

Alles in allem müssen wir zugeben, dass der El Fuego Portland durchaus in der Lage ist, auch passionierte Griller und Smoker von seiner Leistung zu überzeugen. Die einfache Handhabung, der geringe Platzbedarf und der günstige Anschaffungspreis sind Attribute, welche den El Fuego Portland zum optimalen Smoker für Einsteiger zusammenfassen. Lediglich für die Bedienungsanleitung in englischer Sprache mussten wir Punkte abziehen. Ansonsten: klare Kaufempfehlung!

Bei Amazon ansehen >>

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

El Fuego Portland Smoker Gasgrill

El Fuego Portland Smoker Gasgrill
9.46

Features und Funktionen

93/10

    Handhabung und Bedienung

    94/10

      Kundenbewertungen

      96/10

        Preis-Leistungs-Verhältnis

        97/10

          Mitgeliefertes Zubehör

          93/10

            Stärken

            • - Drei Grillebenen bieten sehr viel Platz
            • - Leichte Reinigung
            • - Zuverlässiger Betrieb
            • - Konstantes Halten von niedrigen Temperaturen
            • - Große Räucherholz- und Wasserschale
            • - Kompakte Abmessungen
            • - Geringes Gewicht

            Schwächen

            • - Bedienungsanleitung nur auf Englisch
            • - nicht ganz saubere Verarbeitung

            Kommentar abgeben

            Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *